Aktuell

Die beliebtesten Campingbus Modelle 2018

Ein Campingbus bietet funktionale, clevere und vor allem einfache Features, mit denen er sich von einem sogenannten Kompaktvan oder Minibus unterscheidet. Rein äußerlich ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar, um was es sich genau handelt. Erst wenn der Campingbus geparkt wird, entfaltet er sein individuelles Reisepotential. Charakteristisch sind das Klappdach, dass sich ganz einfach zu zwei Schlafplätzen herausputzen lässt. Einen zusätzlichen Schlafplatz gibt es im Fond, wo sich eine Sitzbank befindet, die sich zum Bett umklappen lässt. Auch Koch- und Kühlgelegenheiten finden sich in hochwertigen Campingbussen. Nur das Badezimmer ist im Campingbus nicht enthalten. Auch fehlt es in der Regel an einem WC. Das wird Fans von Camping und Outdoor-Aktivitäten aber nicht hemmen, denn ein Campingbus bietet größtmögliche Flexiblität und ist trotzdem alltagstauglich.

Ein Campingbus benötigt wenig Stellfläche und ist mit jedem Führerschein zu fahren. Immer mehr junge Menschen nutzten einen Campingbus um zu Festivals und Konzerten zu fahren, für gemeinsame Wochenendausflüge oder Städtetripps. Hersteller haben in den letzten Jahren auf Grund der gestiegenen Nachfrage konsequent an ihrer Qualität und neuen Modellen gearbeitet. Hochwertiges Design ist dabei gefragt und eine besonders praxisgerechte Detailentwicklung kann bei den beliebtesten Modellen 2018 bemerkt werden. Campingbusse basieren stets auf der Original-Karosserie eines Transporters mit Schiebetür und sind durch ihre geringen Abmessungen deutlich wendiger und damit auch alltagstauglicher als Reisemobile und Wohnmobile. Allerdings sind sie in der Regel auch nur für 2-3 Personen ausgerichtet und für den Sommerbetrieb gedacht.

Platz 1. VW California

VW California – Der Nachfolger (quasi) des klassischen Camping-Bulli und von Jahr zu Jahr mit steigenden Verkaufszahlen. Mit rotem, blauem oder grauen Faltenbalg und einer Serienausstattung, die sich sehen lassen kann, wird der VW California Red, Blue oder Grey in Hannover produziert. Die einzelnen Modelle heißen Beach, Coast und Ocean. Rund 280 Mitarbeiter in Hannover-Limmer sind in der Fertigung beschäftigt und kümmern sich vor allem um den Innenausbau. Das Basisfahrzeug kommt per LKW aus dem Stammwert in Hannover-Stöcken und wird dann in Handarbeit nach individuellen Wünschen der Kunde gefertigt.

Im beliebtesten Campingbus 2018 gibt es serienmäßig neben einem manuellen Aufstelldach in der ersten Etage ein 1,20 x 2,00 m großes Bett mit Lattenrost und ein Bett im Wohnraum mit 1,14 x 2,00 m. Für Stauraum sorgen Kleiderschrank und Dachstaukasten. Bequemlichkeit während der Fahrt liefern ergonomische und elektrisch verstellbare Sitze für Fahrer und Beifahrer mit Armlehnen und Lendenwirbelstützen. Ein Außenwasseranschluss am Heck und 230 V Steckdose sind genau enthalten wie elegante LED Scheinwerfer mit Scheinwerferreinigungsanlage, Klimaanlage, Frontscheibenheizung, Radio- und Navigationssystem, Fahrerassistenzsysteme und BlueMotion Technology mit Start-Stopp-System, Bremsenergie-Rückgewinnungen, Berganfahrassistent und rollwiderstandsoptimierte Reifen.

✅ Vorteile:

  • Alltagstauglich dank schlanker Karosserieabmessungen
  • Ideal für Gelegenheitscamper
  • Vergleichsweise hoher Grundpreis fürs Basismodell

❌ Nachteile:

  • Schlafplatz in erster Etage eher zeltartig
  • Außengeräusche sehr deutlich wahrzunehmen
  • Wankbewegungen mit einiger Seitenneigung beim Fahren

Durchschnittliche Händlerpreise:

  • California Ocean ab 60.613€ inkl. MwSt.
  • California Beach ab 43.221€ inkl. MwSt.
  • California Beach Edition ab 49.968€ inkl. MwSt.
  • California Coast ab 52.753€ inkl. MwSt.
  • California Coast Edition ab 57.751€ inkl. MwSt.
  • California Ocean Blue ab 65.765€ inkl. MwSt.
  • California Ocean Edition ab 64.671€ inkl. MwSt.
  • California Ocean Grey ab 65.539€ inkl. MwSt.
  • California Ocean Read ab 65.765€ inkl. MwSt.

Platz 2. Mercedes Marco Polo

Mercedes Marco Polo bietet schon im Basispaket eine sehr gute Ausstattung mit durchdachten Details und erstklassigen Campingtools. Dazu ein attraktives Design und ein ergonomisch gestaltetes Interieur. Hochwertiger Bodenbelag in Yachtoptik, Zierelemente in Klavierlackoptik, eine Colorverglasung im Fond, drehbare Komfortsitze für Fahrer und Beifahrer sind nur einige Highlights. Das Dachbett mit 2.05 x 1.13 viel Platz und ist mit einem Lattenrost mit punktelastischen Federelementen und einer allergikerfreundlichen Kaltschaummatratze ausgestattet. Die 2er Sitzbank lässt sich individuell anpassen und ist 2.03 x 1.13 m groß. Das mechanische Aufstelldach kann leicht auf- und zu geklappt werden und lässt einen großzügigen Raumeindruck mit einer Stehhöhe bis 2.35 m entstehen. Die integrierte Küchenzeile mit Schrankmodulen ist in schwarzer Klavierlackoptik gehalten und bietet Gasherd, Spüle, Kühlschrank und mehrere Steckdosen.

Alles in allem erscheint der Campingbus Marco Polo mit stilvoller Wohnlichkeit und komfortabler Funktionalität. Alles hat seinen Platz und eine Vielzahl von versteckten Schränken und Schubladen mit Apothekereinzug nehmen viel nützliche Dinge auf. Leselampen und LED-Spots im Fahrzeughimmel ermöglichen auch das „Im-Bett-Lesen“. Ein besonderes Feature ist die serienmäßige Ausstattung mit einem Aufmerksamkeits-Assistenten, dem Attention Assist. Er beinhaltet aber auch den Seitenwind-Assistenten, den Fahrlicht Assistenten und eine Reifenluftdrucküberwachung.

✅ Vorteile:

  • Stehhöhe in der ersten Etage
  • Serienmäßiger Seitenwind-Assistent
  • Küchenzeile

❌ Nachteile:

  • Wenig Stauraum
  • Kein Halter für Getränkedosen im Cockpit
  • Bettenaufbau unten mit Fummelei verbunden

Durchschnittliche Händlerpreise:

  • Campingbus Marco Polo Activity ab 45.886,40€ inkl. MwSt.
  • Campingbus Marco Polo Activity Edition ab 45.315,20€ inkl. MwSt.
  • Campingbus Marco Polo Horizon ab 52,621,80€ inkl. MwSt.
  • Campingbus Marco Polo Horizon Edition ab 55.001€ inkl. MwSt.
  • Campingbus Marco Polo ab 57.239€ inkl. MwSt.

Platz 3. Hymer-Car Sydney

Der Hymer-Car Sydney basiert auf einem Fiat Ducato Chassis und zeichnet sich vor allem durch ein flexibles Sitzkonzept mit 3, 4 oder 5 Sitzen aus. Mit Pkw-ähnlichen Abmessungen und einem intelligentem Stauraumkonzept ist er als Familien Campingbus geeignet. Serienmäßig sind 3 Sitzplätze und 4 Schlafplätze vorhanden. Ein Tellerrost mit Kaltschaummatratze für alle Liegeflächen ist ebenfalls schon in der Basisausführung enthalten.

Die Matratzen sind im Bettenkorpus integriert und in die erste Etage gelingt man über eine Leiter. Das Bett im Heck kann als Heckquerbett mit einer Liegefläche von 1.97 x 1.35 m dienen. Das Fahrerhaus kann verdunkelt werden, im Fußbodenpodest sind praktische Staufächer untergebracht. Ein 17 Liter Staufach mit faltbarem Deckel findet sich ebenfalls im Inneren. Weitere Highlights der Serienausstattung sind integrierte Aluminium-Zurrschienen, energiesparende LED Leuchten, drehbare Sitze, zahlreiche Anschlussmöglichkeiten, Stromanschluss im Motorraum, bequeme Touch-Bedienung für die LED-Lichtleistungen und ein erweiterbarer Tisch.

✅ Vorteile:

  • Serienmäßiger Fliegenschutz und Innenraumverdunklung
  • Handschuhfach Beifahrerseite mit Kühlfach
  • Viel Ausstattung für geringen Anschaffungspreis

❌ Nachteile:

  • Recht teuer
  • Keine Möglichkeiten einen Dachgepäckträger zu montieren
  • Stehhöhe nur 2.05m

Durchschnittlicher Händlerpreis:

Hymer Sidney ab 48.190€ inkl. MwSt.

Platz 4. Citroen Spacetourer

Beim Pössl Campster wurde die Basis des Citroen Spacetourer verwendet und herausgekommen ist eine ganze Menge an Reisemobil-Kompetenz. Ideal ist dieser Campingbus für unternehmungslustige Familienmenschen. Bei 95 bis 180 PS bietet sich maximale Effizienz und ein angenehm flüssiges Fahrverhalten. Die Ausstattung ist reichhaltig, die Qualität sehr gut und vor allem die Funktionalität wurde hoch geschrieben. Die Einbauten sind aus folienbeschichtetem Holz gefertigt und überraschen mit pfiffigen Detaillösungen.

Die Koje in der ersten Etage ist groß und komfortabel und das Küchenmodul kann nicht nur herausgenommen werden, sondern mit angeschraubten Füßen als Outdoor Küche umfunktioniert werden kann. Das Klappdach wird manuell bedient und die Aufklappdach-Zeltwand wird mittels Reißverschlüssen nach vorne zu einem Panoramaausguck. Das Heckfenster ist separat zu öffnen und die Sitze in nahezu jede erdenkliche Position zu bringen. Das durchdachte Innenraumkonzept sieht bis zu 7 Sitzplätze und bis zu 4 Schlafplätze vor.

✅ Vorteile:

  • Unschlagbarer Einstiegspreis
  • Herausnehmbares Küchenmodul kann auch als Outdoor Küche genutzt werden
  • Panorama Aufklappdach

❌ Nachteile:

  • Fehlende Isolierung gegen Schwitzwasser
  • Sitze klappen nicht zur ebenen Liegefläche um
  • Oberes Schlafabteil ohne Beleuchtung

👍 UNSER TIPP:

Der Hymer Campster ist definitiv einer der günstigsten Campingbusse. Das ein oder andere zusätzliche Einrichtungsmerkmal gibt der Geldbeutel sicherlich her, da der Basispreis absolut attraktiv ist. Wir empfehlen dann eine dickere Matratze für das oberen Bett sowie eine Leiter und Beleuchtung.

Durchschnittlicher Händlerpreis:

  • Pössl Campster 1.6 l Blue HDI 95 ab 37.999€ inkl. MwSt.
  • Pössl Campster 1,5 I Blue HDI S&S 120 ab 38.999€ inkl. MwSt.
  • Pössl Campster 2,0 I Blue HDI S&S 150 ab 39.999€ inkl. MwSt.
  • Pössl Campster 2,0 I Blue HDI S&S 180 EAT6 ab 42.599€ inkl. MwSt.

Platz 5. Ford Westfalia Nugget

Der Ford Westfalia Nugget hat sich als Basis einem Ford Transit Custom Kombin M1 Trend L1 bedient und daraus einen sehr wendigen Campingbus mit größtmöglicher Flexibilität gestaltet. Besonderen Schlafkomfort verspricht die Kaltschaummatratze mit punktelastischen Federelementen im Komfortbereich beim 1.38 x 1.91 m großen Dachbett. Die Heckküche ist besonders clever durchdacht und die Stauräume allesamt gut erreichbar. Auch ein 40 Liter Kompressor Kühlschrank ist enthalten. Das Bett im Untergeschoss ist 1,91 x 1,3 m groß und die Standheizung sorgt für angenehme Temperaturen, wenn es draußen kalt ist.

Er kann mit einer Fahrzeughöhe von nur 2.06 m problemlos in einer Tiefgarage parken und auf der ergonomischen Hecksitzbank finden bis zu drei Erwachsene Platz. Aus der Sitzgruppe wird mit wenigen Handgriffen das große Bett. Fahrer- und Beifahrersitz lassen sich bequem drehen und für angenehme Verdunklung sorgen die Vorhänge im Innenraum. Der Nugget mit Aufstelldach ist vollumfänglich alltagstauglich, dabei kompakt, agil und wendig. Bei der Entwicklung hat Ford auf altbewährtes gesetzt und die Trennung von Wohn- und Küchenbereit/Funktionsbereich beibehalten

✅ Vorteile:

  • Zuziehhilfe für die Schiebetür
  • Funktionale Raumaufteilung
  • Sitzbank für 3 Erwachsene

❌ Nachteile:

  • Dunkelgraue Inneneinrichtung zieht Staub an
  • Beim 155 PS Motor zu lange Übersetzung
  • Gurtschlösser im Fahrerhaus zu eng an den Sitzen

Durchschnittlicher Händlerpreis:

  • Ford Westfalia Nugget mit Aufklappdach 2,0 l TDCI, 77 kW/ 105 PS, 6-Gang-Schaltgetriebe ab 52.598€ inkl. MwSt.
  • Ford Westfalia Nugget mit Aufklappdach 2,0 l TDCI, 96 kW/ 130 PS, 6-Gang-Schaltgetriebe ab 54.680,50€ inkl. MwSt.
  • Ford Westfalia Nugget mit Aufklappdach 2,0 l TDCI, 96 kW/ 130 PS, SelectShift -Automatikgetriebe ab 56.644€ inkl. MwSt.
  • Ford Westfalia Nugget mit Aufklappdach 2,0 l TDCI, 125 kW/ 170 PS, 6-Gang-Schaltgetriebe ab 57.298,50€ inkl. MwSt.
  • Ford Westfalia Nugget mit Aufklappdach 2,0 l TDCI, 125 kW/ 170 PS, SelectShift – Automatikgetriebe 59.262€ inkl. MwSt.

Alle TOP5 der beliebtesten Campingbus Modelle 2018 können bei den Händlern gratis Probe gefahren werden. Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die besten Camping Angebote>>> HIER KLICKEN <<<
Close